Gemeinde Maria im Tann, Aachen
http://maria-im-tann.kibac.de/nachrichtenansicht?view=detail&id=09597e96-09f5-4aa0-9be7-b75ace49b4da
Bilderfries der Gemeinde Maria im Tann
 
 
1-img-3047-002-jpg-161x109

GdG-Ratsvorstand: v.l.r.Pfr. Andreas Mauritz, Beate Roth, Leonie Moerschbacher, Margret von Thenen, Hannes Peters, Pastoralreferent

Vollbild 1-img-3047-002-jpg-161x109Galerie GdG-Rat

 
 

 

Verantwortung übernehmen

Neues aus dem GdG-Rat

Am 25. Februar kam der GdG-Rat zur ersten inhaltlichen Sitzung zusammen. Der Vorsitzende Markus Offner moderierte das Treffen. Für die vielen neuen GdG-Ratsmitglieder, aber auch für die “Alten” gab es zunächst einen Informationsteil: Welche Bereiche werden von den hauptamtlich pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bearbeitet. In einem zweiten Schritt benannten die GdG-Ratsmitglieder die Felder, die ihnen wichtig erscheinen und in denen sie sich einbringen können/wollen. Die drei meist genannten Bereiche sind

  • Pastoral- und Gemeindeentwicklung

  • Jugend

  • Frieden/Gerechtigkeit/Bewahrung der Schöpfung

Aber auch andere Themenbereiche fanden Interesse: Familie, junge Erwachsene, Senioren, Liturgie.

Darüber hinaus wurden wichtig Vertreterämter vergeben:

Ansprechpartner für die Gemeinderäte und –ausschüsse sind Christian Kraus und Ursula Schneider für St. Hubertus, Robert Reichel für St. Jakob, Beate Roth für Heilig Geist Maria im Tann Silvia Derboven.

Vertreter im Kirchenvorstand wird Markus Offner, Vertreterin im regionalen Pastoralrat Ursula Schneider, Vertreter im Verein Kirche für die Stadt Claus Kuhne, Vertreter im Katholikenrat Ralf Bertling.

Der GdG-Rat sprach sich für eine verstärkte interne und externe Kommunikation in die Gemeinden aus.

Die Beratungen über den Prozess des Kirchlichen Immobilienmanagements wird die nächsten zwei Monate bestimmen.


Von Hannes Peters

Veröffentlicht am 17.03.2014

 
Test