Gemeinde Maria im Tann, Aachen
http://maria-im-tann.kibac.de/nachrichtenansicht?view=detail&id=8e982bc2-8dc4-444d-879a-a47207921e0e
Bilderfries der Gemeinde Maria im Tann
 
 
Osternachtsmesse Maria im Tann, 2013

Osternachtsmesse Maria im Tann, 2013

Vollbild Osternachtsmesse Maria im Tann, 2013Galerie Osternachtsmesse Maria im Tann, 2013

 
 

 

„Als eben die Sonne aufging“

Osternachtsmesse erstmals in der Morgendämmerung gefeiert

Zum ersten Mal gab es in der Pfarrei St. Jakob die Möglichkeit, die Osternachtsmesse in der Morgendämmerung zu feiern: in der Kirche Maria im Tann.


Die Morgenfrühe am Ostersonntag war durchaus richtig gewählt, heißt es doch im Markusevangelium (16.2): „Und sehr früh am ersten Wochentag kamen sie zum Grabe, als eben die Sonne aufging.“ Erst für diese Stunde, als die Frauen die vermeintlich letzte Ruhestätte des Herrn aufsuchten, ist das leere Grab bezeugt. Wann in der Nacht Jesus tatsächlich auferstanden ist, wissen wir nicht.
Die Umsetzung der Idee, die Osternachtsmesse am Morgen um 7.00 Uhr zu feiern – der astronomische Sonnenaufgang wird für Aachen am 31. März 2013 mit 7.10 Uhr angegeben – war freilich mit allerlei Improvisation verbunden. Zwei Messdiener ließen sich überzeugen zu kommen, dazu wurden drei Erwachsene gewonnen und bei der Probe am Karmittwoch eingearbeitet. Die Überlegung, wegen einer eher überschaubaren Schar von Gottesdienstbesuchern die Kirche durch Schließung der Altarwand zu reduzieren, wurde verworfen. Und tatsächlich: 58 Menschen kamen, ein gutes Zeichen für den Anfang!
Auch das anschließende Ostefrühstück war gut besucht. Nur mit der aufgehenden Sonne haperte es; stattdessen schneite es wie verrückt. Das war aber für die Stimmung nicht entscheidend. Treffender sagt es die Heilige Schrift im Ausblick auf den Emmaus-Gang: „Brannte nicht unser Herz in uns, als er auf dem Wege mit uns redete und uns die Schriften erschloss?“ (Lk 24.31).


Von Thomas Kreft

Veröffentlicht am 02.05.2013

 
Test